Spiegel veröffentlichte heute ein Interview mit Lidl-Vorstand Goudsblom, dass ein paar interessante Äusserungen beinhaltet:

SPIEGEL ONLINE: Erwarten die Kunden im Discounter überhaupt nachhaltige Produkte?

Goudsblom: Ja – sonst hätten wir zum Beispiel vor vier Jahren nicht unser Fairglobe-Sortiment eingeführt. Wir sind nicht mehr der klassische Discounter wie vor 20 Jahren, der nur eine begrenzte Warenanzahl hat. Da hat uns einfach ein Teil im Sortiment gefehlt – und darauf haben uns die Kunden angesprochen.

SPIEGEL ONLINE: Wird das auch so bleiben, wenn die Kunden wegen der Wirtschaftskrise weniger Geld in der Tasche haben?

Goudsblom: Ja – denn der Kunde wird eher auf zwei Tage Urlaub als auf den Genuss zu Hause verzichten. Ich habe deshalb keine Angst: Bio hat ein stabiles Wachstum in den vergangenen Jahren vorgelegt und einen festen Platz im Sortiment. Bio ist ein Teil unseres Angebots geworden. Keine Nische, sondern Teil des Hauptgeschäfts.

 

Kommentare sind geschlossen