In den Medien ist vom grünen Hype die Rede und die großen Konzerne denken, mit ein wenig grünem Engagement von diesem Hype profitieren zu können. Das wird aber nicht funktionieren, weil die Konsumenten schon lange nicht mehr darauf reinfallen, sondern heute bestens informiert sind. Es handelt sich auch nicht um einen kurzfristigen Marketingtrend, sonder das Thema Nachhaltigkeit ist ein Prozess, der alle Bereiche unseres Lebens und Wirtschaftens betreffen wird. futurestratgy hat jetzt im Auftrag einer Entwicklungsgesellschaft in einem Feldversuch C&A- und H&M-Läden in Berlin aufgesucht. Ausser „Restposten“, die vereinzelt auf den Stangen hingen, war bei beiden Unternehmen von Bio Cotton weit und breit nichts zu sehen. Angeblich rund 100 Stücke weist die aktuelle Kollektion von H&M auf, die aus biologisch angebauter Baumwolle produziert wurde. utopia kommentierte passend, das das wohl im Verhältnis in etwa einer Unterhose zu einer kompletten Garderobe entspricht. Und auch die Vorzeigekette C&A, die 2008 bereits viele Tonnen Biobaumwolle verarbeitete, scheint es nicht wirklich ernst (ehrlich) zu meinen. Glaubwürdigkeit sind anders aus. Die großen Konzerne sind einfach nicht in der Lage, Nachhaltigkeit wirklich als Geschäftsstrategie glaubhaft zu implementieren.

 

Kommentare sind geschlossen