Greenpeace hat eine Kampagne gestartet, die in und um den Flughafen von Kopenhagen zu sehen ist. Anlaß ist natürlich die Klimakonferenz, die vom 7. bis 18. Dezember stattfinden wird. Einige sprechen ja auch von dem wichtigsten politischen Veranstaltung in der Menschheitsgeschichte (http://en.cop15.dk). Die Kampagne zeigt politische Führungspersönlichkeiten im Jahre 2020, die sich für den vermeintlichen Mißerfolg in Kopenhagen entschuldigen. Das das nicht in der Wirklichkeit eintritt, soll die Kampagne Druck ausüben, damit sich die Nationen auf ein Abkommen einigen. Hoffentlich funktioniert es. Die sehenswerte Kampagne stammt von der Agentur Arc Communications (http://arccomms.co.uk).

old_obama_569_0

 

Kommentare sind geschlossen