So titelte eine große Wochenzeitung am Wochenende. Es ging um die Erfolgsmeldungen der deutschen Premium-Autohersteller, die mit der derzeitigen Nachfrage in der Produktion kaum hinterherkommen. Auch ein bekannter Sportwagenhersteller vermeldet Umsatzzuwächse dank seines neuen 4-türigen Spitzenmodels. Eigentlich könnte man davon ausgehen, dass sich ein aufgeklärter, verantwortungsvoller und intelligenter Mensch für die Werbebanaltitäten, mit der uns die Autobauer stetig belästigen (Abenteuer im Schlüsselumdrehen, die Neudefintion von 4, Eco-SUV, etc.), nicht mehr empfänglich zeigt und nicht ernsthaft mehr daran glaubt, ein umweltschädliches Produkt als Statussymbol haben zu müssen. In Deutschland zumindest scheint diese werbeempfängliche Zielgruppe zu schrumpfen. Die Umsatzzuwächse lassen sich nur erklären, weil in Amerika die Gruppe der Umwelttrottel wieder stark wächst. Und dieser Markt wird noch von China getoppt. Die aufstrebende Mittelklasse des ehemaligen Arbeiter- und Bauernstaates will zeigen, was sie hat. 3-stellige(!) Zuwachsraten für die deutschen Luxuskarossenhersteller, die natürlich ihr heil in diesen Märkten sehen (für die S-Klasse von Mercedes ist China jetzt schon der größte Markt). Der Verkehr bricht zusammen und die Umweltbelastung ist gesundheitsgefährdend in den chinesischen Großstädten; das wird der Regierung noch viel Geld kosten (Umweltschäden, Gesundheitskosten). Es bleibt zu hoffen, dass sie eines Tages einen Importstop für große, umweltschädigende Autos verhängen werden. Aber bis dahin läßt sich noch viel Geld verdienen und üppige Bonuszahlungen können ausgeschüttet werden. Nur darum geht es doch.

grafik-autoverkaufe

 

Kommentare sind geschlossen