waldmeister

Mit einem symbolischen „Papierwald“ auf den Stufen des Konzerthauses am Berliner Gendarmenmarkt hat der WWF seine Kampagne „Deutschland wird Wald.Meister 2011“ gestartet. Unter dem Motto „Wald steckt da, wo wir ihn nicht erwarten“, macht die Installation des Künstlers Fred Pommerehn auf den hohen Papierverbrauch der Deutschen aufmerksam. Der begehbare Papierwald aus 23 „Bäumen“ mit bis zu sechs Metern Höhe besteht aus rund 4.000 „Blättern“ aus Alltagsprodukten wie Weinkartons, Pappe, Eier- und Pizzakartons.

Ziel der Kampagne ist es, bis zum Ende des Jahres möglichst viele Mitstreiter zu gewinnen, die auf die kleinen und großen Waldsünden des Alltags verzichten und so ebenfalls Wald.Meister werden. Ergänzt wird die Kampagne durch Filmclips, Plakate und Anzeigen, die der Berliner Fotograf Tom Wagner inszeniert hat.

Die WWF Wald.Meister – worum es geht:
2011 ist das UN-Jahr der Wälder. 2011 sollen die Menschen verstehen, wer für das Abholzen der Wälder der Erde verantwortlich ist. Wir. Schließlich verschwinden die 35 Fußballfelder Wald pro Minute nicht einfach so. Aus ihnen wird Holz gewonnen, und daraus entstehen u.a. Wegwerfartikel aller Art, vom Papiertaschentuch bis zum Pappbecher für den täglichen Coffee to go.
Waldretten kann jeder. Der WWF sagt 2011, wie das geht. Die prominenten Wald.Meister unterstützen den WWF und rufen alle zum Mitmachen auf – auf Anzeigen, Plakaten und unter www.waldmeister2011.de

 

Kommentare sind geschlossen