Der Wandel hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft ist möglich. Technische Lösungen sind längst vorhanden oder bekannt. Die Herausforderung wird sein, die Handlungsweisen der Menschen zu ändern. Status und Individualität drücken sich heute durch das aus, was jemand trägt, fährt, isst, durch sein Haus, sein Auto und welche Hobbys er sich leistet schrieb bereits 1955 der amerikanische Verkaufsspezialist Victor Lebow. Die Werbung erzählt die besseren Geschichten für den Konsumismus. Nachhaltigkeitskommunikation hat sich zur Aufgabe gesetzt, die Vorteile einer nachhaltigen Entwicklung inspirierend und begeisternd zu vermitteln. Die zum 2. mal veranstaltete Green Session am IN.D Berlin möchte Wege und Möglichkeiten diskutieren, die heutige und zukünftige (Kommunikations-)Designer einsetzen können, um an einer lebenswerten und gerechten Welt mit zu arbeiten. Dozenten, Studenten und Gäste sind herzlich dazu eingeladen.

Programm 24.3.2012
Impulsvortrag I
It´s the design, stupid!
Stephan Bohle, Berater für Nachhaltigkeitsstrategien, Mitglied im Beirat der
Deutschen Umweltstiftung und Dozent am IN.D Berlin
Impulsvortrag II
Engagiertes Kommunikationsdesign
Max Lisewski vom Berliner Designstudio Zehn hoch Sechzehn stellt Arbeitsweisen und Projekte des Studios vor
Podiumsdiskussion
Moderation Detlef Helmbold
Lehrbereichsleiter und Dozent des IN.D Berlin

Ort: Institute of Design Berlin, Wallstraße 15A, 10179 Berlin
Zeit: 13 – 15 Uhr
Der Eintritt ist frei.

 

Kommentare sind geschlossen