Im Mai kontaktierte uns eine junge Firma aus Wien, die wir jetzt endlich vorstellen wollen. Das Unternehmen organoide sprüht 100% biologisch abbaubare Materialen in beliebige Negativformen oder auf aufblasbare Luftformen. Das patentierte organoide Verfahren® schafft die Herstellung von zweifach gekrümmten Freiformen und Gebäudeteilen nun erstmals auch unter den Bedingungen der Nachhaltigkeit und der wirtschaftlichen Effizienz bei geringen Budgets.
Organoide® Formen lassen sich aus fast beliebigen Naturfasern herstellen. Das 2011 gegründete Startup mit seinen Protagonisten Christoph Egger und Martin Jehart kann unterschiedlichste Ausgangsmaterialien wie Holz und Stroh, aber auch Almrosen, Brennessel oder Zuckerrohr verwenden und damit prozessicher Objekte in der Größe von Brillenetui bis Kleinlaster herstellen. Es können auch bestehende Objekte mit dem Material mit 3 – 300mm Schichtstärke beschichtet und verformt und dann auf Wunsch auch auf eine Effektoberfläche aufgebracht werden. Durch die Beimischung eines ebenfalls natürlichen Bindemittels ist das Endprodukt zu 100% biologisch abbaubar. Das Unternehmen besticht, neben seines patentierten organoide Verfahrens, durch ein exzellentes Erscheinungsbild. Für ein eher technikgetriebenes Unternehmen eine seltene Erscheinung. Aber die Darstellungen der Materialien sind so ästhetisch, sinnlich und schön anzuschauen, dass man dem Startup wirklich viele Produkte und Anwendungen wünscht. http://www.organoids.at Foto ©organoide

 

Kommentare sind geschlossen