Vor dem 3. Petersberger Klimadialog zeichnet der Wissenschaftler Ernst Ulrich von Weizsäcker im heute.de-Interview ein düsteres Bild: „Es gibt einen gigantischen Aufstand gegen Klimaschutz.“ Ernst Ulrich von Weizsäcker: Bisher ist der Reichtum der Länder eng an den Ausstoß klimaschädlicher Gase gekoppelt. Das heißt: Die CO2-Intensität und das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf laufen praktisch parallel. Je höher die CO2-Emissionen pro Einwohner, desto reicher ist ein Land. Kein Staatsführer in der Welt hat Interesse daran, den wirtschaftlichen Umsatz seines Landes zu schmälern. Und leider ist das Entkoppeln von CO2-Ausstoß und Wohlstand noch nicht einmal ansatzweise gelungen.  Mehr

 

Kommentare sind geschlossen