Der bekannte Wirtschaftsprofessor und Unternehmensberater Fredmund Malik hat in einem Interview im Handelsblatt über eine „Transformation 21“ gesprochen. Sehr deutlich zeigt er auf, dass in Zukunft sich so ziemlich alles ändern wird, was wir tun, wie wir es tun und warum wir es tun. 200 Jahre Industriezeitalter werden bereits in 3-4 Jahren in einer tiefen Krise enden, die Malik u.a. mit einer großen Wirtschaftsdepression, mit der Verarmung des Mittelstandes und mit dem Zusammenbruch zahlreicher Banken beschreibt. Als größten Fehler im Getriebe sieht der Ökonom das Shareholderprinzip, das er als eine wirtschaftliche Zerstörungsmaschine bezeichnet. (via KarmaKonsum). Zum Artikel.

 

Kommentare sind geschlossen