Foto: Prof. Dr. Dr. Franz Josef Radermacher

Thema des 9. Nachhaltigkeitsforum ist die nachhaltige Marktwirtschaft. In 2 Impulsvorträgen möchte man der Frage nachgehen, wie man den Kapitalismus nachhaltig umbauen kann. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts steht die Menschheit vor enormen globalen Herausforderungen. Es ist augenscheinlich, dass die derzeitige Wirtschaftsweise die multiplen Krisen verursacht und sogar verschärft hat. Internationale Debatten über Auswege bleiben weiterhin unzureichend. Das am 12. November stattfindende 9. Nachhaltigkeitsforum an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin widmet sich daher den Perspektiven einer nachhaltigen Marktwirtschaft als Alternative zu unserem gegenwärtigen Wirtschaftssystem.
Die Referenten Dr. Dr. Franz Josef Radermacher, Professor an der Universität Ulm und Mitglied des Club of Rome, und der frühere BMU Staatssekretär Michael Müller diskutieren die Frage, wie die „große Transformation“ zu einem nachhaltigen Wirtschaftssystem gelingen kann.

Datum: 12. November 2012
Zeit: 17 – 20 Uhr
Ort: Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
Badensche Straße 50 – 51
10825 Berlin
Raum: 301, Haus B

Weitere Infos: http://www.nachhaltige-oekonomie.de/

 

Kommentare sind geschlossen