indian-waste-pickers-080807

11 Millionen Tonnen Müll pro Tag und damit dreimal so viel Abfall wie heute wird die Weltbevölkerung im Jahr 2100 anhäufen. Zu dieser Prognose kommt der Nachhaltigkeitsexperte Daniel Hoornweg von der University of Oregon in der aktuellen Ausgabe von Nature (Bd. 502, S. 615, 2013). Seinen Berechnungen zufolge wächst der Müllausstoß somit schneller als der aller anderen Schadstoffe. Vor allem in Schwellenländern wie China und Brasilien sei das Müllproblem akut, schreibt er. In manchen Megacitys würden Tag für Tag mehr als 10 000 Tonnen Müll auf riesige Halden geschoben, was erhebliche Kosten und Umweltprobleme verursache. Reiche Länder wie Deutschland versuchen hingegen Müll zu reduzieren – mit unterschiedlichem Erfolg. So häufen zum Beispiel Japaner ein Drittel weniger an als Amerikaner. (Quelle: Süddeutsche Zeitung)

 

Kommentare sind geschlossen