Bild 3

In der aktuellen Ausgabe des Magazins Forum – Nachhaltig Wirtschaften (1/2014) ist Stephan Bohle von futurestrategy mit einem Artikel zum Thema Verantwortung der Kommunikationsindustrie vertreten. In seinem Beitrag „Das Versagen der Design- und Kommunikaitonsbranche“ beklagt Bohle u.a. das fehlende Engagement und die Ignoranz der zuständigen Berufsverbände zum Thema Nachhaltigkeit und die mangelnde Ausrichtung der Design- und Kommunikationshochschulen zu mehr Bildung für nachhaltige Entwicklung. Den ganzen Artikel können Sie hier lesen. Das Magazin widmet sich diesmal dem Schwerpunktthema Produktverantwortung, Design und Kommunikation.
Dazu der Verlag: „Einen guten Journalisten erkenne man daran, dass er sich auch mit einer guten Sache nicht gemein mache. Ob das Diktum des ehemaligen Tagesthemen-Moderators Hanns Joachim Friedrichs auch in Zeiten gilt, in denen nationale Interessen den Kampf gegen den Klimawandel blockieren und Mensch und Natur immer stärker leiden, diskutieren namhafte Journalisten in der aktuellen Forum Nachhaltig Wirtschaften. Der Chefredakteur der ZEIT, Giovanni di Lorenzo, will auch bei einer so lebenswichtigen Frage „den Leser nicht indoktrinieren, sondern ihm die Mittel an die Hand geben, damit er sich eine eigene Meinung bilden kann“.  Zugleich berichtet di Lorenzo von einer „erschreckenden Erfahrung: Unsere Titelgeschichten über Klima oder Nachhaltigkeit waren am Kiosk absolute Flops. Wer Rat weiß, soll sich bitte melden“.

Ausserdem im Heft:
•    Schon kaputt? 
Todesursache: geplanter Verschleiß
•    Das Versagen der Design- und Kommunikationsbranche 
“Viel“ und „billig“ sind ihre Götzen. Sie motiviert zu Ausbeutung. Ein Designer zieht Bilanz.
•    Innovationsschmieden 
In Futurelabs heben Kreative die Welt aus den Angeln.
•    Gibt es Wohlstand ohne Wachstum? 
Nein – und auch keinen Umweltschutz, sagt der Wirtschaftsethiker Karl Homann.

Mehr zum Heft hier.

 

Kommentare sind geschlossen