Robert Castillo

Die weltweiten CO2-Emissionen sind laut dem Global Carbon Project 2013 weiter um 2,3% auf 36 GtCO2 gestiegen. Auch für 2014 wird eine Steigerung sogar von 2,5% erwartet. Die Hauptquellen der Emissionen stammen aus Kohle (43%), Öl (33%) und Gas (18%). Die größten Emittenten waren China (28%) gefolgt von den USA (14%), der EU (10%) und Indien (7%). Wenn die Menschheit diesen Weg weiterschreitet, werden wir gegen Ende des Jahrhunderts eine globale Erwärmung der Durchschnittstemperatur auf der Erde um 3,2 bis zu 5,4 C˚ zu erwarten haben. Und was tut die Politik? Sie trifft sich in New York zu einem Umweltgipfel, auf dem einzig Obama als Oberhaupt und Vertreter eines der großen Länderemittenten auftritt. Unsere Kanzlerin zog es vor, eine Einladung des Bundesverbandes der Industrie zu folgen. Eindeutiger kann man nicht zeigen, wem man mehr Priorität zumisst.

Photo©Robert Castillo

 

Kommentare sind geschlossen