Universitâ°t KËln

2004 forderte das Bundesministerium für Bildung und Forschung das Nachhaltigkeit eine Pflichtveranstaltung aller Studienfächer werden muß. Nach 11 Jahren muß man ernüchternd feststellen, dass man von diesem ehrgeizig formulierten Ziel noch meilenweit entfernt ist. Leider ist die konkrete Hochschulpolitik Ländersache, was es nicht einfacher macht. Verschiedene Studien haben gezeigt (Nachhaltigkeit und Wirtschaftswissenschaften, Nachhaltigkeit und Gestaltungsschulen), dass besonders in der Hochschullehre Nachhaltigkeit eben nicht integraler Bestandteil des Studiums ist. Die Implementierung des Themas ist abhängig vom Engagement einzelner Professoren und Lehrkräfte oder das Thema wird auf freiwilliger Basis von den Studenten selbst aufgegriffen. Der Rat für Nachhaltige Entwicklung hat einen Artikel von Prof. Gerhard de Haan dazu jetzt veröffentlicht: Bundesregierung zögert bei nachhaltiger Bildung.

 

Kommentare sind geschlossen