Die Zertifizierungsgesellschaft DNV GL hat gemeinsam mit EY für eine Studie über 1500 Unternehmen verschiedener Industrien befragt und sich der Frage gewidmet, ob sich Nachhaltigkeit rechnet. Ergebnis: Nachhaltigkeit wird Teil des Kerngeschäftes.

•    Nahezu 44 % der Unternehmen haben Nachhaltigkeit in der übergeordneten Geschäftsstrategie Ihres Unternehmens integriert
•    55 % haben in den letzten drei Jahren in Initiativen zur Integration von Nachhaltigkeit investiert
•    80 % der Befragten gaben an, dass der Nutzen der Integration von Nachhaltigkeit in die Geschäftstätigkeit gleich hoch oder größer sei als die Kosten
•    41 % sahen Vorteile in den Marktposition betreffenden Kriterien, wie etwa eine verbesserte verbesserte Kundenbeziehung und eine gesteigerte Marktreputation

„Es besteht ein zunehmend wachsender Bedarf für Unternehmen und Organisationen, Nachhaltigkeit in ihr Kerngeschäft zu integrieren“, sagt Luca Crisciotti, CEO bei DNV GL – Business Assurance. „Dies bedeutet, Nachhaltigkeitsprinzipien als einen der Haupteinflussfaktoren bei der Festlegung von Geschäftsstrategien zu berücksichtigen – sowohl bei der Integration in die langfristigen Strategien und Ziele als auch bei der Gestaltung operativer Prozesse und Abläufe. Durch nachhaltiges Wirtschaften sind Unternehmen besser gerüstet, Ansprüchen von Stakeholdern gerecht zu werden, Veränderungen voranzutreiben und langfristige Werte zu schaffen.“

Die Studie gibt es als Download hier

 

Kommentare sind geschlossen