futurestrategy war auf den diesjährigen OSCEdays in Berlin (Open Source Circular Economy Days) und hat eine Veranstaltung im Auftrag des IDZ und Berlin Partner zum Thema Circular Design moderiert. Spannende Best Practices (z.B. DAS ECKWERK, Beneficial Design Institute oder Design for Circularity) haben ihre Konzepte und Ansätze vorgestellt. Circular Economy ist einer der Schlagworte dieser Tage, wenn es um Lösungen für zukünftige Wirtschafts- und Produktionsweisen geht. Circular Economy bedeutet eine Kreislaufwirtschaft, in der es keinen Müll mehr gibt und in der Wirtschaft in Symbiose mit Umwelt und natürlichen Ressourcen funktioniert. Der Ansatz birgt wirklich ein großes Potential für die Zukunftsfähigkeit unserer Wirtschaft: Produkte (oder besser ihre Services), die ewig halten, aus nachwachsenden Rohstoffen ohne toxischen Inhalt hergestellt, verbunden mit suffiziente Konsum- und Lebensstile, weil die Menschen nicht mehr den neuesten Gadgets hinterhereilen müssen. Im Kern geht es also in der Kreislaufwirtschaft um weit mehr als um Abfall, es geht um eine Vielzahl angestrebter, umwälzender Innovationen, um einen radikalen Transformationsprozess, dessen Ausgang aber noch keiner wirklich absehen kann. Viele Unternehmen haben sich schon auf den Weg gemacht.

 

Kommentare sind geschlossen